EGC Prievidza | 7. Tag

EGC Prievidza | 7. Tag

Zurück aus zwei Tagen Pause. Oder eher 1 1/2 Tagen Pause. Denn montieren und gridden hat am ersten der beiden Tage noch funktioniert. Fliegen war dann aber nicht möglich. Dafür gabs am Abend noch eine geführte Tour durch das Schloss Bojnice. Anschliessend einmal Ruhetag.

Das Wetter heute fällt ziemlich schwierig aus. Das ganze ist noch eine ziemlich labile Sache mit gut was an Feuchtigkeit in der Luft. Deshalb auch die Aufgaben eher klein, mit einer AAT über 2h und 197km mittlerer Distanz. Insgesamt drei Wendepunkte mit 15km/12km/15km Radius.

Ab in die Luft und wie wir das hier bereits kennen, wechseln wir mal zügig durch die einzelnen Wettersituationen durch. Als die Linie öffnet kann man sich gerade mal mit Mühe oben halten. Wobei teilweise auch bereits die Wasserballast reduziert werden muss. Während die ersten bereits bei diesen doch sehr bescheidenen Bedingungen los fliegen, warte ich noch etwas bis sich die Lage wieder etwas stabilisiert hat.

Dann gehts los, einmal hoch in Richtung Martin. Durch Anordnung und Grösse der Sektoren, kann man sich es eher nicht erlauben, den ersten nur anzukratzen. Entsprechend kämpfe ich mich irgendwie im Lee bis ungefähr in die Mitte des Sektor um dort dann zu wenden.

Zurück gehts und damit auch leicht nördlich am Flugplatz vorbei. Dabei fliege ich allerdings wieder in abbauendes Wetter. Entsprechend muss ich mich dann immer weiter in Richtung Flugplatz zurück fallen lassen, wo es mich dann schlussendlich auch landet.

Close Menu