Hahnweide | 1. Wertungstag

Hahnweide | 1. Wertungstag

Nach Anreise und Eröffnungsbriefing am Freitag, waren die Wetteraussichten für Samstag eher bescheiden. So durften wir mit unserer kleinen Spannweite bereits einen ersten Ruhetag einziehen während unsere Kollegen mit mehr Spannweite den Weg ins Grid auf sich nahmen. Schlussendlich waren die Überentwicklungen aber so schnell da, dass kein sicheres Wettbewerbsfliegen möglich war.

Deshalb sind wir nun bereits bei heute Sonntag angelangt, und es sieht definitv nach einem ersten Wertungstag aus. Unser Meteorologe verspricht und gut Wetterbedingungen und die Aufgabe welche wir erhalten soll uns 411km weit führen. Ein guten Teil der Aufgabe werden wir entland der Schwäbischen Alb fliegen, um das ganze aber etwas spannend zu halten, ist noch ein Abstecher in Richtung Norden mit dabei.

Nach dem Start tue ich mich sehr schwer, einen Weg auf die Alb und somit zur Startlinie zu finden. Zu meiner geplanten Startzeit bin ich noch immer vor der Albkante. Und selbst zur Uhrzeit zu welcher ich allerspätestens unterwegs sein wollte bin ich gerade mal auf dem Weg zur Startlinie.

Endlich mal unterwegs, läuft es entlang der Albkante ganz okay. Wobei man sagen muss, dass der Tagessieger hier nochmal eine deutlich schnellere Linie findet.

Als es dann aber von der Albkante weg geht, werden die Bedingungen schwieriger. Die Cumulus Bewölkung nimmt deutlich ab und auch die Steigwerte der Aufwinde sind weniger stark. Irgendwie bastle ich mich hier aber und wieder zurück auf die Albkante. Allerdings verliere ich hier doch ziemlich deutlich an Zeit. Das dürfte zum einen an meinem eher zögerlichen und zurückhaltenden Flugstyl in diesem Abschnitt liegen. Zum anderen dürfte aber auch der spätere Zeitpunkt (der Tagessieger war mehr als 1h vor mir in diesem Gebiet) dazu beigetragen haben, dass die Bedingungen noch schwächer waren, als bei einem guten Teil der Konkurrenten.

Zurück auf der Alb gehts eigentlich nur noch darum, an die Basis hoch zu kommen um in den Endanflug über zu gehen.

Zum Schluss bringe ich ~700 Punkte nach Hause. Das wären Grundsätzlich doch etwas zu wenige. Mit der Tatsache dass ich deutlich als letzter zur Startlinie gekommen bin, und somit eigentlich immer hinter dem optimalen Zeitplan war, sind es dann aber doch eher „700 Punkte nach Hause gebracht“ als „300 Punkte verloren“.

Aufgabe | Tagesresultate | Gesamtrangliste

Close Menu