Hahnweide | 05.05.2018

Hahnweide | 05.05.2018

Los gehts mit dem ersten Wettbewerbstag am Hahnweide Wettbewerb.

Unser Wetterfenster heute ist räumlich etwas eingeschränkt. Deshalb erhalten wir Aufgaben entlang der Alb. Bei uns in der Klasse sind es 271km. Die Aufgabengrösse müsste ganz gut zur Thermik passen und lässt etwas Spielraum beim Abflugzeitpunkt offen.

Ich halte mich somit erst mal soweit weit wie möglich aus den Pulks raus, versuche aber trotzdem einen Überblick über die abfliegenden Flugzeuge zu halten.
Zum dem von mir geplanten Abflugzeitpunkt kann ich noch immer etliche Flugzeuge meiner Klasse vor der Startlinie ausmachen. Deshalb warte ich noch weitere 15 Minuten ab bevor es über die Startlinie geht.
Nach dem Abflug komme ich schnell in einen guten Rhythmus und die Aufwinde stehen dort wo ich Sie jeweils erwarten kann. Durch die Cumulus Wolken ist es definitiv keinen Nachteil, eher alleine unterwegs zu sein. Gegen Ende der Aufgabe gibt’s nochmals ein grösseres Gebiet ohne Cumulus Bewölkung, weshalb ich dort nochmals einen kleinen Umweg in Kauf nehmen muss.
Kurz nach 17 Uhr erreiche ich aber die Ziellinie und meine Schnittgeschwindigkeit von 112.3km/h reicht für Platz 4.

Wie man in der Nachanalyse der Startzeiten sehen kann, hat das Wetter im Verlauf des Nachmittags weiter aufgebaut, sodass ein später Abflug von Vorteil war. Selbst die letzten Starter konnten die Aufgabe beenden, bevor die Thermik abzubauen begann.

 

Tagesresultate | Gesamtrangliste

Close Menu