Pribinacup Nitra | Fazit

Mit einem Blick zurück in Richtung Nitra haben wir uns auf die Rückreise gemacht.

 

Der diesjährige Pribinacup liegt mit seinen lediglich 3 Starts deutlich unter seinem Durchschnitt. Die Wetterlage war wie für die Region üblich von hohen Windgeschwindigkeiten geprägt. Dazu kam dieses Jahr eine stabile Wetterlage welche die Thermikentwicklung meist erschwert hatte.

 

Nach meinem Gefühl waren beide Wettbewerbstage sehr anspruchsvoll zu fliegen. Entsprechend bin ich über meinen 14. Rang nicht ganz unglücklich. Die Tatsache dass mir aber an beiden Wertungstagen schlussendlich ein Aufwind gefehlt hat um es wieder auf den Flugplatz zurück zu schaffen, lässt nahe liegen dass es da noch Verbesserungspotential gibt.

 

Auch wenn wir dieses Jahr mit lediglich 4 Piloten ein sehr kleines Schweizer Team waren, habe ich die Stimmung und den Umgang im Team als sehr positiv und lehrreich empfunden. Ich hoffe das können wir so auch an weiteren Wettbewerben beibehalten.

 

In den nächsten 3 Wochen habe ich nun etwas Zeit die Flüge noch in den Details zu Analysieren. Dann gehts an den Hahnweide Wettbewerb mit hoffentlich mehr Wertungstagen und weniger Aussenlandungen.

Close Menu